Pressemitteilung: Neue Abgeordnete rücken nach – Grüne Fraktion wird weiblicher

Der rot-grüne Koalitionsvertrag wurde unterzeichnet. Mit Katharina Fegebank, Jens Kerstan und Dr. Till Steffen haben drei Grüne Abgeordnete auf die Senatsbank gewechselt. Nachrückerinnen in der Fraktion werden Mareike Engels, Ulrike Sparr und Dr. Carola Timm. Die Fraktion besteht damit aus neun Frauen und fünf Männern.

Ulrike Sparr (57) aus Hamburg-Nord rückt für Katharina Fegebank nach. Aus Bergedorf kommt Dr. Carola Timm (45) als Nachfolgerin für Jens Kerstan. Mareike Engels (26), Spitzenkandidatin der Grünen Jugend zur Bürgerschaftswahl und Kandidatin auf Platz 5 der Landesliste, rückt für Dr. Till Steffen nach. Gabriela Küll, Platz 2 in Eimsbüttel, hat den Verzicht auf ihr Mandat erklärt. Weil es im Wahlkreis Eimsbüttel/Hoheluft/Rotherbaum keine weitere Grüne Listenkandidatin gibt, kommt in diesem Fall die Landesliste mit Mareike Engels zum Zug.
Dr. Anjes Tjarks, parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen Bürgerschaftsfraktion, sagt dazu:
„Mit Mareike Engels, Ulrike Sparr und Carola Timm rücken drei neue Gesichter in die Bürgerschaftsfraktion nach. Wir begrüßen die neuen Abgeordneten herzlich in unserer Fraktion und freuen uns auf eine gute und produktive Zusammenarbeit. Alle drei bringen politische Erfahrung aus unterschiedlichen Perspektiven mit, die unsere Fraktion bereichern werden. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion ist damit ab heute noch ein Stück weiblicher mit jetzt neun Frauen und fünf männlichen Abgeordneten.“


Ähnliche Themen